• Olivenöl kaufen

Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl
Der Große Unterschied

Was zeichnet gutes Olivenöl aus und worin liegen die Qualitätsunterschiede? Erfahren Sie warum unser Olivenöl aus Kreta nicht vergleichbar ist mit Olivenöl aus dem Discounter und erfahren Sie was genau wir Ihnen versprechen, wenn Sie unser Olivenöl kaufen.

Wie kann es sein, dass in einem Discounter in Deutschland Olivenöl der ersten Güteklasse „nativ extra“ für 4,50 EUR den Liter zu kaufen ist?

Produktionskosten für einen Liter guten Olivenöls liegen bei über 7€

Die Produktion von Olivenöl ist eine Kunst wie die Herstellung eines guten Weines. Der Reifeprozess der Olivenfrucht ist komplex und der richtige Zeitpunkt der Ernte bestimmt maßgeblich die Qualität und den Geschmack des Öls. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten – über Qualität nicht! In den letzten Jahren hörte man immer wieder von Olivenölskandalen. In Italien, Spanien und Frankreich wurde ein Großteil der Olivenernte durch den Befall der Olivenfruchtfliege zerstört. Dies ließ den Preis der Oliven um das 3-fache ansteigen. Wie aber konnte das Öl in den Discountern immer noch für 4,50 EUR den Liter über den Ladentisch gehen, wenn Experten alleine die Produktionskosten des Öles schon auf über 7 EUR berechneten?

Extra nativ ist Öl, das weniger als 0,8% freie Fettsäuren hat

Was heißt eigentlich nativ extra? Die EU legte hierzu die Definition fest, dass das Öl direkt aus Oliven gewonnen werden muss und maximal 0,8% freie Fettsäuren enthalten darf. Ein wirklich gutes Olivenöl sollte aber nur 0,4%, maximal 0,5% freier Fettsäuren erhalten. Extra nativ ist also nicht gleich extra nativ. Um Discounterpreise zu ermöglichen wird gemischt. Mit Öl aus der Türkei und Tunesien zum Beispiel.

Günstiges Olivenöl ist gemischtes Ölivenöl

Auf dem Etikett steht italienisches Olivenöl? Vergewissern Sie sich auf der Rückseite, denn hier steht oft in kleinen Buchstaben, dass das Öl gemischt ist oder aus unterschiedlichen Oliven erstellt wurde und gar nicht zu 100% aus Italien stammt.

Gammeloliven werden nachträglich aufgewertet

In riesigen Ölfabriken werden die Oliven tagelang in riesigen Bergen gelagert, gammeln und oxidieren vor sich hin. Oliven sollten schonend geerntet und innerhalb von 24 Stunden verarbeitet werden, um qualitativ hochwertiges Öl zu erhalten. Wie soll also aus Bergen vor sich hin gammelnder Oliven ein Öl erster Güteklasse entstehen? Ganz einfach: Enthält das Öl mehr als 0,8% freier Fettsäuren wird es einfach mit etwas besserem Öl gemischt, bis die Qualitätsansprüche erfüllt sind. So kann der Preis bei der Produktion erheblich gedrückt werden. Die EU-Norm wird zwar eingehalten, aber mit Qualität hat das nichts zu tun.

Quelle: Onlineartikel aus der Zeit

Unser Versprechen von Kali Zoé an Sie

  • jährliche Testung unserer Olivenöle durch unabhängige Labore und Bestätigung der Reinheit und Qualität
  • Säuregehalt weit unter 0,8%
  • nur reines Olivenöl – keine Mischungen
  • 100% aus dem Apokoronas auf Kreta (Geschütze Ursprungsbezeichnung PDO)
  • keine Mischung mit Öl aus dem Vorjahr
  • Verarbeitung des Oliven innerhalb von 24h

Kali Zoé (DE) is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache